Die Klasse 6G experimentierte zum Thema erneuerbare Energien im Meteum


Seit kurzem haben wir an unserer Schule einen Klimarat, der sich damit auseinandersetzt, wie wir als Schule klimafreundlicher handeln können. Damit wir Kinder mehr über das Thema wissen, beschäftigten wir uns am Wandertag im November mit den erneuerbaren Energien. Deswegen besuchten wir das Meteum in Friedrichshagen.

Als wir ankamen, erfuhren wir in einem Vortrag zunächst sehr viel über Windenergie, Geothermie, Solarenergie, Wasserkraft und Biomasse. Dabei erfuhren wir, das bereits ein 6 km² großes Solarfeld in der Sahara reichen würde, die ganze Energie, die wir in Europa benötigen, zu produzieren. Da es aber heute noch keine guten Speichermöglichkeiten gibt und die Weiterleitung auch mit Verlusten einhergeht, wird das noch nicht gemacht.

Im Anschluss an den Vortrag durften wir an fünf Stationen experimentieren und praktisch herausfinden, wie man die erneuerbaren Energien sinnvoll einsetzen kann und was man dabei beachten muss.

Bei der ersten Station guckten wir, welche Farbe und welcher Stoff am besten und schlechtesten reflektieren. Bei der zweiten Station probierten wir aus, um welche Uhrzeit man die meiste Sonnenenergie bekommt. Das machten wir mit Hilfe eines kleinen nachgebauten Hauses mit Fotovoltaikmodulen und einer Lampe. Beim dritten Experiment fanden wir heraus, dass der Winkel vom Rotorblatt eines Windrades entscheidend für die Energiegewinnung ist. Bei der vierten Station experimentierten wir mit einer Brennstoffzelle. Darin wird Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff gespalten. Dazu braucht man Energie, zum Beispiel die Energie des Sonnenlichts. Wenn Sauerstoff und Wasserstoff in der Brennstoffzelle wieder zusammengesetzt werden, dann entsteht Wasser und Energie wird frei. So kann dann zum Beispiel ein Auto angetrieben werden. Im letzten Experiment wurde getestet, welche Glühbirne am wenigsten Energie braucht und die beste Leistung hat. Dabei fanden wir heraus, dass die Faden-LED-Lampe am energieeffizientesten ist.

Insgesamt war dieser Wandertag sehr anschaulich und wir haben viel gelernt über das wichtige Thema erneuerbare Energie. Es gibt noch viel zu erforschen, vielleicht sind wir ja in ein paar Jahren auch dabei! :-) 

eure Kaos-Reporter

 

Einstellen der Rotorblätter an einem Windrad

 

Eine Mitarbeiterin erklärte uns, wie eine Brennstoffzelle funktioniert

     

Das Experiment mit der Solaranlage

 

Alles wurde sorgfältig protokolliert

   

 


Zuletzt geändert am 25.11.2019 um 17:49

Zurück


Kommentar hinzufügen


Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Erreichbarkeit

 

Immanuel-Kant-Gymnasium
Lückstr. 63
10317 Berlin Lichtenberg

      030 - 513 97 48
     030 - 510 98 927
     sekretariat@kant-gymnasium.de

S-Rummelsburg: S3
S-Nöldnerplatz: S5, S7, S75
Bus: 194, 240, 396

© 2019 Immanuel-Kant-Gymnasium Berlin Lichtenberg | ImpressumDatenschutzerklärung