Unser Tag beim Verkehrssicherheitstraining


Am Donnerstag, den 23.05.2019, trafen wir uns um 7:45 Uhr am Nöldnerplatz. Als alle da waren, fuhren wir mit der S7 nach Springpfuhl und stiegen dann in die M18 zum Betriebshof Marzahn. Als wir das Gebäude der BVG betraten, mussten wir sehr leise sein. Oben wurden wir mit einer Rede empfangen. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt und begannen das Stationstraining.

Beim Bus lernten wir etwas über den toten Winkel und die Unfälle, die passieren können. Wir bildeten drei Gruppen. Die erste Gruppe ging in den Bus. Die zwei anderen Gruppen stellten sich unterdessen in den toten Winkel. Dort erfuhren sie mehr über einen schlimmen Unfall, der beim Abbiegen eines LKW passiert war. Die Kinder, die im Bus waren, durften sich auf den Fahrerstuhl setzen und schauen, ob sie die anderen Kinder sahen. Obwohl es eine große Gruppe war, die sich draußen neben dem Bus befand, sahen wir kein einziges Kind!!!

Anschließend ging es zum Fahrradtraining, bei dem wir über die Sicherheit des Helmes belehrt wurden. Dann setzten wir unsere Helme auf und begannen, den Fahrradparcours zu fahren. Einfach war es nicht - aber wir schafften es schließlich alle.

Dann waren wir in einer Straßenbahn und lernten, wie sie funktioniert. Man erklärte uns, was Haftreibung bedeutet und dann durfte sich jeder auf den Fahrersitz setzen. Je ein Kind durfte vor der Tram herumlaufen. So konnten wir schauen, wie es für den Tramfahrer ist, wenn eine Person oder ein Tier vor das Fahrzeug läuft. Das fanden wir toll.

Danach ging es weiter zur letzten Station: der Anhalteweg. Der Anhalteweg besteht aus Reaktionsweg und Bremsweg. Ein netter Mann hat uns das erklärt. Am Ende der Station gab es noch ein Wettrennen zwischen Tram und Auto, bei dem wir feststellten, dass die Tram deutlich länger zum Anhalten braucht.

Als alle Stationen besucht waren, schrieben wir einen Test, bei dem es einen 15 Euro - Gutschein zu gewinnen gab. Fünf Kinder aus unserer Klasse bekamen einen. Als wir uns verabschiedeten, erhielten wir alle noch einen Beutel mit Kleinigkeiten. Dann fuhren wir wieder zurück zum Nöldnerplatz, wo sich unsere Wege trennten. 

Es war ein sehr lehrreicher Tag, der uns alle gelehrt hat im Verkehr immer aufzupassen.

 


 


 


 

 

   

 

Zuletzt geändert am 29.05.2019 um 18:44

Zurück


Kommentar hinzufügen


Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Erreichbarkeit

 

Immanuel-Kant-Gymnasium
Lückstr. 63
10317 Berlin Lichtenberg

      030 - 513 97 48
     030 - 510 98 927
     sekretariat@kant-gymnasium.de

S-Rummelsburg: S3
S-Nöldnerplatz: S5, S7, S75
Bus: 194, 240, 396

© 2019 Immanuel-Kant-Gymnasium Berlin Lichtenberg | ImpressumDatenschutzerklärung