Bilder sind hier zu finden, die Chronik hier!

Die Tradition der Kantabende

 

Das sind Kantabende - Themen und Inhalte

Begeistertes Publikum bei einem Kant-Abend
  • Lesungen bekannter Autoren, Auftritte von Poetry Slamern u.a. Absolventen der Kant-Schule
  • jährliche Vorstellung von beispielhaften Präsentationen zum mittleren Schulabschluss (MSA)
  • Musikabende, bei denen verschiedene Schulbands, der Chor, Instrumentalisten und Solisten auftreten,
  • Filmabende, bei denen Schüler eigene Werke zeigen, die entweder im Unterricht oder in der Freizeit entstanden sind,
  • Literarische Abende, z.B. „Berlin – Die goldenen 20er“, Themenabend "Absurdes Theater", Comedy-Abend, Rezitationsabende (Balladen, Dramenszenen)
  • naturwissenschaftliche Abende, z.B. Einstein-Abend
 

 

Nächste Kantabende

Stand 29.05.2021:

24. August 2021 - 18:00 Uhr

Toralf Staud (Journalist, Lesebühnen-Autor und Redakteur bei klimafakten.de) stellt sein neues Buch "Deutschland 2050 - Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird" vor.

 

05. Oktober 2021 - 18:00 Uhr

In dem Programm "53 Jahre Vollmond" liest Ahne neue Texte, singt alte Schlager und ergänzt dies mit Bier (Motto: Ahne liest, singt und trinkt). Weitere Informationen zu Ahne erhalten Sie auf ahne-international.de

 

Durch die aktuelle Corona-Situation sind leider auch kurzfristige Änderungen möglich.

 

André Herrmann las aus seinen Büchern

 

Wie alles begann

Im Sommer 2010 überlegten sich einige Lehrer aus dem Deutschbereich, wie man Schüler nach dem Unterricht in die Schule locken könnte: natürlich ohne Zwang, nur um des künstlerischen Erlebnisses willen!

Es wurde ein Konzept, das „Kantabende“ hieß, wiederbelebt und innerhalb des ersten Jahres neunmal umgesetzt. Los ging es mit Felix Roemer, einem Urgestein des Poetry Slam, am 5. Oktober 2010. Später folgten Jaromir Koneczny, Josefine Berkholz sowie Ken Yamamoto.

Was gab es sonst noch? Die Vorstellung gelungener Ergebnisse aus den Präsentationsprüfungen 10 hat sich über die Jahre als fester Termin im Januar etabliert. Darüber hinaus berichteten viele interessante Persönlichkeiten, z.B. Stefan Berg vom „Spiegel“, Thomas Raufeisen und Steffen Mensching, die Absolventen der Kant-Schule waren, von ihrer Arbeit bzw. aus ihrem Leben. In den letzten Jahren kamen die Politikerin Marianne Birthler, die Schriftsteller Thomas Brussig und Michael Wildenhain sowie Künstler wie Ahne hinzu.

Ein Höhepunkt waren die „Lesenden Lehrer“ 2011 und 2016, eine gute Gelegenheit, um die Lehrer von einer anderen Seite kennenzulernen.

Manchmal war es richtig gemütlich, manchmal sehr eng, je nachdem, wie das Thema gefiel. Wir staunten immer wieder, wie viele Schüler freiwillig nach der Schule in die Schule kamen, um zu lauschen, selbst aufzutreten, Erfahrungen zu sammeln ...