Die besondere Lerngruppe startet in ihren Schulalltag

 

Am Donnerstag, 19.05.22, begann unsere besondere Lerngruppe, bestehend aus 12 ukrainischen Geflüchteten, in ihren ersten Unterrichtstag. Nach der Begrüßung im Klassenraum durch Frau Pryven, Frau Derecki und Herrn Meier sowie der anschließenden Gebäudeführung waren die Schüler*innen schnell vertraut untereinander und mit der Schule, nicht zuletzt deswegen, da Frau Pryven auf Ukrainisch alle wichtigen Informationen mitteilte. Sodann fing im dritten Block die erste Unterrichtsstunde im Fach "Deutsch als Zweitsprache" (DaZ) an.

Im Zuge dessen wurde sich sehr über die großzügige Spende der Ruck-Stiftung des Aufbruchs gefreut: Die Schüler*innen erhielten in Stoffbeuteln verstaute Schulmaterialien, wie Hefter, Blöcke und prall gefüllte Federtaschen. Vielen Dank für diese Unterstützung!

Die Schüler*innen der Lerngruppe werden den Großteil der Woche im Fach "Deutsch als Zweitsprache" unterrichtet und absolvieren ihre restlichen Stunden in unterschiedlichen Klassen der Sekundarstufe I. In all diesen Klassen gibt es Ansprechpartner*innen - meist mit Russischkenntnissen, die besonders im schulischen Alltag unterstützen. Der Unterricht in der besonderen Lerngruppe soll die notwendigen Deutschkenntnisse vermitteln, um eine verstärkte Teilnahme am Regelunterricht zu ermöglichen.

Wir wünschen allen Schüler*innen einen tollen Start!

Hannes Meier & Johannes Räther