Biologie

… ist eine Naturwissenschaft, die sich mit dem Leben, seinen Gesetzmäßigkeiten und Erscheinungsformen sowie seiner Ausbreitung in Zeit und Raum beschäftigt.

Das Fach Biologie gehört zu den beliebtesten Prüfungsfächern. Mit unseren Leistungskursen arbeiten wir an der Fachhochschule Wildau und im gläsernen Labor am Campus Berlin-Buch an molekulargenetischen Experimenten, besuchen Vorlesungen zu diesem Themenkreis sowie zu Fragen der Neurophysiologie.

In den Prüfungen der 10. und 12. Klassen erleben wir in jedem Jahr bemerkenswert gute Präsentationen. Beispielsweise haben Schüler und Schülerinnen unserer Schule mit großem Erfolg Arbeiten in Form einer besonderen Lernleistung (eine spezielle Form der Abiturprüfung) erstellt und verteidigt. So wurden u.a. Wachstumsbedingungen von bestimmten Nutzpflanzen im Freiland analysiert, Auswirkungen des Einbaus von Herzklappen untersucht und die Beeinflussbarkeit von Wachträumen experimentell belegt.

Exkursion zum gläsernen Labor
Exkursion des LK Biologie zur TH Wildau

… bedeutet die Natur entdecken.

In den Klassenstufen 5 und 6 führen wir praktische Arbeiten in unserem vielfach prämierten Schulgarten durch. Die Themen sind unmittelbar mit projektorientierten Unterrichtsinhalten verbunden.

Exkursionen sind ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts in allen Klassenstufen. Stadtökologische Freilandbeobachtungen in der Schulumgebung zum Beispiel in der Rummelsburger Bucht gehören dazu.

Im Rahmen Themen-gebundener Wandertage organisieren wir Führungen in Naturkundemuseum, Zoo und Technikmuseum und binden die Inhalte im Unterricht ein.

Schülerinnen arbeiten im Schulgarten

… findet in zweckmäßig ausgestatteten Fachräumen statt.

Die großzügige Ausstattung unseres Fachbereiches erlaubt individuelles Arbeiten mit modernen Binokularen, Mikroskopen und vielen Modellen. Durch den Teilungsunterricht können wir viel experimentieren.

Messgeräte, Modelle, Fachbücher: In den Bio-Räumen ist viel Unterrichtsmaterial

Der Schulgarten

Unser Schulgarten wird seit dem Anfang im Jahr 2012 im Rahmen des NaWi-Unterrichts von der 5. Klasse im Sinne eines Nutzgartens bestellt und gepflegt. Zu Beginn der Klasse 6 ist es die Aufgabe der Schüler*innen, zu ernten und den Garten winterfest zu machen. Unterstützt werden die unterrichtenden Fachkolleg*innen durch Expert*innen von den Prinzessinnengärten, die uns einmal im Monat mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dieses Konzept hat sich bewährt und wird seit 2012 kontinuierlich erweitert. Die sinnvolle Verbindung von Gartenarbeit und zu vermittelnden Unterrichtsinhalten steht dabei immer im Fokus. Seit dem Jahr 2019 sind wir überdies Kooperationsschule der GemüseAckerdemie, die uns ebenfalls bei der Arbeit im Schulgarten behilflich ist.

Auch die tierischen Bewohner werden im Schulgarten nicht vergessen. Die Wurmrohre werden von den Schüler*innen in den Pausen befüllt und das Insektenhotel bietet Lebensraum für verschiedene Arten. Seit dem Jahr 2018 steht in unserem Schulgarten auch ein Bienenstock.

Die Verarbeitung unserer Ernte ist ebenfalls ein wichtiger Teil der Arbeit im Biologieunterricht. Es macht den Kindern sehr viel Freude, vielfältige frische und gesunde Gerichte zuzubereiten. So stellen wir Kräuterbutter und Kräuterquark her, bereiten Salat und leckere Kresse- und Rucolabrote zu.