Zusammenfassung der Surfahrt 2022 nach San Pepelone

 

San Pepelone. Ein Ort, der in vielerlei Hinsicht eine Bereicherung nicht nur für uns Schüler, sondern auch für Frau Felgentreu und Herr Meyer mit sich bringt. In den sechs vergangenen Tagen haben wir nicht nur das Surfen gelernt, wobei uns unsere Surflehrer Greta und Lenz tatkräftig unterstützen, sondern fanden auch neue Freunde und lernten uns gegenseitig auf einem ganz neuen Weg besser kennen. Nicht nur durch die täglichen und kräftezehrenden, aber sehr schönen Surfeinheiten, sondern auch durch tolle und abwechslungsreiche Aktivitäten, wie zum Beispiel eine Radtour nach Rerik, oder das abendliche Beachen an den verschiedenen Volleyballanlagen, bildete sich eine lustige und auch zusammenhaltende Gruppe. Man kann durchaus sagen, dass wir wirklich viel Spaß am Surfen hatten, auch wenn das Anziehen der niemals trockenen Neoprenanzüge sich jedes mal als neue Herausforderung entpuppte. In dieser einen Woche sind wirklich viele Dinge passiert, die uns allen noch ewig in Erinnerung bleiben werden. Vor allem stolz sind aber mit Sicherheit alle auf den neu erlangten Surfschein, den wir mit Bravour bestanden haben. Und auch die Anstrengungen haben sich gelohnt. Durch unser hervorragendes Lernverhalten hatten wir die Möglichkeit noch viele weitere Manöver zu erlernen. Doch das alles haben wir nicht nur uns zu verdanken, sondern auch dem tollen Team von San Pepelone, was uns das alles ermöglichte. Einen besonderen Dank erteilen wir vor allem Frau Felgentreu und Herr Meyer, die uns immer mit Rat und Tat beiseite standen und mit denen wir viele lustige Momente teilen durften. Vielen Dank. Vielen Dank für diese tolle Surffahrt.

 Moritz S., Adnan, Ben