Tomatenfische: Lösung für Fischereiprobleme?


Am 04.10. fand der Wandertag der 10/2 auf die Öko-Insel des FEZ-Berlin statt. Motto dieses erfahrungsreichen Tages war "Der Tomatenfisch und wie er die Meere rettet".

Wir trafen uns um 9.15h am Haupteingang des FEZ-Berlin und nach einem kurzen Spaziergang standen wir vor dem Eingang der Öko-Insel, einem großen Gewächshaus.
Dort wurden wir kurz eingewiesen und machten uns dann auf ins Innere des Gewächshauses.
Im großen, hellen Vorderteil des Gewächshauses waren bereits Stühle vor einer improvisierten Leinwand bereitgestellt.
Zuerst wurde uns ein Film über die Meere und ihre Bewohner gezeigt, in welchem verdeutlicht wurde, welche verheerenden Auswirkungen die Fischereiindustrie auf diese hat.
Nach einer kurzen Pause, welche die meisten der Schüler*innen genutzt haben, um den Mini-Regenwald im zweiten Teil des Hauses zu besichtigen, wurde uns die Aufteilung der Fischschwärme in den Weltmeeren erläutert.
Besonders überrascht waren wir zu erfahren, dass es auf dem offenen Meer so gut wie gar keine Meeresbewohner gibt, da sich diese aufgrund des Nahrungsangebotes größtenteils in Küstennähe aufhalten.
Im Anschluss lernten wir spielerisch, welchen Schwierigkeiten die Fischfangindustrie gegenübersteht, und warum es so schwer ist, Profit, Nachhaltigkeit und Tierwohl zu vereinbaren.
Nachdem wir nun viel über die aktuellen Probleme der Fischerei gelernt hatten, wurde uns am Ende auch eine innovative Lösungsidee vorgestellt: Der Tomatenfisch - oder besser, die Tomatenfische.
Das Prinzip hinter dieser Idee ist so einfach wie genial:
In einem geschlossenen System werden Fische ebenso wie Tomaten gezüchtet. Beide Lebewesen versorgen sich gegenseitig mit Nährstoffen, sodass fast keine weiteren Ressourcen verbraucht werden müssen.
Wir fanden diese Idee sehr spannend und zukunftsfähig, allerdings empfanden wir die Haltung der 26 Fische in dem vergleichsweise kleinen Tank als nicht besonders artgerecht.
Insgesamt war dieser Wandertag trotzdem sehr spannend und lehrreich, und wir konnten viele Einblicke in die Welt der Meere und ihrer Bewohner erlangen.


Zuletzt geändert am18.10.2022um21:16

Zurück


Kommentar hinzufügen


Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.